© 2015 by TSV Steinach 1920 e.V.

TSV Steinach 1920 e.V.

Brückenstraße

97708 Steinach

09708 / 6203

 

Vom 1. FC Pfeil zum modernen Verein

 

Junge Leute hatten zu allen Zeiten das Bedürfnis, sich sportlich zu betätigen. So auch jene, die im Jahre 1920 den Sportverein 1. FC Pfeil ins Leben riefen. Vom Sportbetrieb sind aus dieser Zeit kaum Unterlagen vorhanden, da sämtliche Vereinsbücher zu Beginn des Dritten Reiches eingezogen wurden. Auch das Austragen von Spielen wurde 1933 verboten.

 

1935 erhielt der in Turn- und Sportverein umbenannte Fussballclub zwar wieder die Genehmigung Fussballspiele auszutragen, doch ab dem Kriegsbeginn kehrte erneut Ruhe auf dem Sportplatz am Kellersbach ein.

 

Eine Wiedergeburt erlebte der TSV schließlich 1946. Die ersten Erfolge stellten sich sechs Jahre später mit dem Erreichen der Meisterschaft in der C-Klasse ein. Von da an gab es in wechselnder Folge Hochs und Tiefs, welche die Fussballer und ihre Fans aber immer nur fester zusammenschweißten.

 

Kontinuierlich wurde von den Verantwortlichen des TSV darauf hingearbeitet, finanziell unabhängig zu sein und dennoch den Mitgliedern und Anhängern in gesellschaftlicher Hinsicht gerecht zu werden. Ein Grundpfeiler dieser Ansicht ist das 1968 errichtete Sportheim am Spielfeld. Durch die Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb war bereits 1980 eine Erweiterung und Modernisierung möglich. 

 

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte war die Inbetriebnahme der Henneberg-Sporthalle 1984. Dazu musste der TSV 80 000 DM beisteuern, seine Mitglieder leisteten ca. 6 000 freiwillige Arbeitsstunden ab.

 

Dennoch verstand es der Verein stets, sein finanzielles Gleichgewicht zu halten. Durch die nun in der

Mehrzweckhalle gebotenen sportlichen Betätigungsmöglichkeiten stieg die Mitgliederzahl enorm an.

 

Auch auf kulturellem Gebiet wurde der TSV tätig. So hat sich aus  seinen Reihen eine Theatergruppe

gebildet, deren Aufführungen alle zwei Jahre eine volle Sporthalle garantieren und somit zu einer

weiteren Einnahmequelle des TSV wurden.

Ich bin ein Titel. Klicken Sie mich doppelt an.